Du befindest Dich hier: Startseite » Allgemeinwissen » Was sind Salafisten?

© jahmaica - Fotolia.com

© jahmaica - Fotolia.com

In den letzten Wochen machte eine muslimische Glaubensgemeinde auf sich aufmerksam. In der ganzen Republik gab es großangelegte kostenlose Koranverteilungen durch Salafisten. Schnell wurden Stimmen laut, die den Salafisten Extremismus vorwerfen und sie als gefährlich einstufen. Doch was sind die Salafisten wirklich? Woher kommen sie?

Der Salafismus bezeichnet eine ultrakonservative Strömung des Islams. Das Wort setzt sich zusammen aus dem arabischen „Salaf“, das soviel heißt wie „Altvordere, Vorfahre“. Die Salafisten verstehen sich also als die Orientierung an den frommen Vorfahren. Gegen Ende des 19.Jahrhunderts gründete sich die Glaubensgemeinschaft in Saudi-Arabien. Von Anfang an waren die Salafisten fundamentalistisch und richteten sich gegen die Reformen innerhalb des Islams. Sie fordern im Wortsinn die radikale Rückbesinnung auf den Koran und die Glaubensmitglieder selbst orientieren sich stark an der Lebensweise zu Zeiten des Propheten Mohammed. Weiterhin lehnen die Anhänger des Salafismus theologische Bewegungen ab und richten sich gegen eine moderne Auslegung des Korans.

Heutzutage fallen Salafisten vor allem durch die radikalen Ansichten auf. Sie gelten als die am schnellsten wachsende radikale Strömung innerhalb des Islam. Die Anhänger des Salafismus lehnen menschliche Gesetze ab und fordern einen Gottesstaat, der nach den Gesetzen der Scharia funktioniert. Darüber hinaus stellen sie sich gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau und setzen sich für eine Vollverschleierung ein. Auch Homosexuelle gelten im salafistischen Weltbild als Sünder.

Der Salafismus wird gemeinhin als gefährlich eingestuft und das mit unter zu Recht. Experten unterscheiden zwischen puristischen Salafisten, die sich lediglich auf ihre privaten Lebensweisen beschränken und nicht weiter auffallen, und den politischen Salafisten. Diese sind gefährlich, da sie es sich zur Aufgabe gemacht haben politisch zu agieren. Ihre Ziele verfehlen jedoch eine freie demokratische Grundordnung um Meilen.

Schlagwörter: , ,

21 Kommentare

  1. Rene sagt:

    Ich verstehe die Aufregung nicht um die Koranverteilung der Salafisten. Jeder darf in diesem Land die Bibel oder den Koran verteilen. Auch konservative Ansichten zu haben, ist noch nicht illegal. Wenn jemand in Schrift oder in Wort gegen die demokratische Grundordnung verstößt, dann handelt er illegal. Das muss allerdings ein Gericht entscheiden. Bis dahin können Salafisten frei ihre Meinung äußern, wie jeder andere auch in diesem Land.

  2. anna sagt:

    Man darf nicht vergessen wir sind hier in DEUTSCHLAND…ich habe auch „ausländer“ als freunde aber meine meinung ist:die haben sich anzupassen!!dh:KEINE kopftücher oder irgendwelche parolen….wenn wir nicht aufpassen haben wir bald die überhand verlohren und müssen uns in unserem eigenen land den islamisten oder gott weiß wem unterorden und sowas versteht die regierung dann unter solidarität und gleichberechtigung?!

    • lara sagt:

      Laut deinem Kommentar forderst du Gleichberechtigung und Solidarität, aber bestehst unverzüglich darauf, dass das Kopftuch z.B. verboten wird. Jetzt frage ich mich was du eigentlich unter Gleichberechtigung verstehst ?! Du lebst in Deutschland und bist stolz darauf, so wie ich. Aber ich bin bin wirklich stolz auf Deutschland, und deren Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit und GLEICHBERECHTIGUNG. Niemand sagt dir du sollst ein Kopftuch aufsetzten und die deutsche Demokratie ist weit von der Sharia entfernt. Du möchtest doch das alles grundauf verboten wird und gibst dich nicht mit dem jetzigen Deutschland zu frieden. Also wer möchte Deutschland verändern 😉

      • Paul U. sagt:

        Ich denke, dass Anna meint, dass diejenigen, die ein Kopftuch tragen wollen, eines tragen dürfen, aber dass nicht jeder Deutsche dazu gezwungen sein soll, eins zu tragen. Ich persönlich bin der selben Meinung wie Anna. Ich denke, dass ‚Ausländer‘ weiterhin in Deutschland leben dürfen und sollen, aber dass sie sich anzupassen haben und Deutschland als Deutschland zu sehen haben.
        Die Einstellung der Salafisten finde ich von Grund auf falsch, da sie sowohl gegen ethische als auch politische Gesetze verstoßen.
        Ich bin froh, dass Deutschland ein freies Land ist, und dass man hier seine freie Meinung äußern darf.
        Paul, 14

    • FiliaIustitia sagt:

      Also erstens solltest du dich nicht über Ausländer in solch einer herabwürdigenden Art äußern, wenn du selbst nicht einmal die deutsche Rechtschreibung, geschweige denn die Sprache beherrschst.
      Zweitens heißt das nicht „Islamisten“, sondern Muslime. Ein sehr geringer Teil der Muslime weisen fundamentalistische Züge nach.
      Doch das ist leider nun einmal üblich, dass Minderheiten zum Extremismus neigen.
      In Deutschland gibt es mehr Nationalsozialisten als Salafisten. Wieso gibt es keine Posts darüber? Beispielsweise sorgt die Neo Nazi-Szene in Göppingen, welche sich „Autonome Nationalisten Göppingen“ nennen, für großen Tummult. Morddrohungen an Bundesräte, Prügeleien mit Ausländern und Linken, diskriminierende Wandbemalungen sind üblich. Wird darüber in den Medien berichtet? NEIN.
      Ich verstehe nicht, wieso das Unbekannte den Menschen mehr Angst einjagt bzw. mehr zum Widerstand auffordert.
      Drittens sollte eine derart ausländerfeindliche Partei wie die NPD abgeschafft werden. Dies würde zwar dem Art. 21 I S. 2 verstoßen, doch ich denke dieser ist subsidiär zum Art. 1 GG.
      Es müsste in der Hinsicht eine Verfassungsänderung vorgenommen werden. Rechtsextreme Parteien sollten eigtl schon seit 63 Jahren verboten werden.
      Außerdem finde ich diesen Beitrag sehr subjektiv. Es sind viele Wertungen enthalten. Das ist kein objektiv informierender Beitrag. Stichwort: Medienmanipulation…

    • Arlinda sagt:

      Da kann ich auch als ausländerin sagen: Ihr dürft keine Kreuzketten in Kosovo oder Türkei tragen , und ich kann dir schon mal sagen : In meinen Ländern gibts Kirchen und wir haben NULL dagegen das wir mit christen zusammen leben, ihr aber schon ?
      Solche Leute wie dich hab ich schon lang hinter mir anna ;-))

    • bata sagt:

      Hallo also ich bin eine deutsche frau die mit einem Marokkaner Verheiratet ist, und ich kann auch sagen das ein Muslimicher Mann eine viel berssere Ehemann ist wie ein Deutscher.
      im islam ist das nämlich so das ein mann seine frau immer gut behandeln muss der frau muss es immer gut gehen , und wenn ich zum beispiel eine million euro hätte müsste ich meinem mann nicht abgeben weil im islam der mann für die frau sorgen muss,
      und ich kenne eine menge muslime bei denen das so ist wie bei mir, mein mann ist immer gut zu mir kein mal geschriehen nichts also alle die behaupten frauen müssten einen kopftuch tragen weil das Zwang ist, haben sie kein bisschen ahnung vom Islam.
      Das mit den Salerfisten ist auch der gröste quatsch die Korane werden verteilt das solche idoten wie ihr eure Scheiß vorurteile mal sein lässt.
      Lest das einfach mal und dan könnt ihr euch eure eigende meinung bilden . Oder lest einfach mal die Bibel und dann den Koran dann könnt ihr sehen das viele sachen gleich sind nur die christen denken die mussten sich nicht daran halten. Und nur weil Muslime das machen sollen die schlecht sein das ist nicht wahr.

    • vera sagt:

      Deine Meinung ist schwachsinnig Anna , ich kann zwar ein wenig deine Unruhe verstehen , aber glaube mir du weißt genauso wenig was Gleichberechtigung ist , also spare die deine Irrelevanten Worte.!!
      Ich als Moslem , habe eure Religion genau unter die Lupe genommen und fest gestellt , dass wir uns alle im Grunde ähneln. Laut deinem Glauben haben früher die Frauen auch einen Kopftuch/Schleier getragen und Moses hat es verboten Schweinefleisch zu Essen. Also entweder du stellst dich gegen deine Religion , odeeer? Anders kann ich es mir nicht erklären…zwar war dies nicht das Thema , aber es musste mal gesagt werden. Außerdem Du kannst den Islam und die orientalische Herkunft nicht in eine Schublade stecken!! Wenn die eigene Politik es in Deutschland zu lässt , dann nur zu ,soweit ich weiß sind doch eure Politiker etc. auch immer die Besten, was nun?

  3. Johanna sagt:

    Ich finde es auch nicht schlimm religiös zu sein oder halt diesen Glauben zu vertreten, aber wenn es gegen Frauen und Homosexuelle geht, dann finde ich das schon sehr grenzwertig. Allerdings befürchte ich, dass die Aufmerksamkeit nur günstig für die Salafisten ausfällt.

  4. Andreas sagt:

    ehre deine Mutter,und ehre alle andern Menschen,nur so können wir miteinander leben!!!!!,das wehre doch mal echt super!!!ich arbeite im Ausland und komme mit allem Menschen aus, es ist egal welchen glauben man hat, wie auch immer es ist nur traurig!!!!!

    • Samira sagt:

      Ja, aber wenn diese dann sagen, sie hätten den einzigst wahren Glauben..wo ist dann die Toleranz allen Anderen gegenüber? Und mir fallen folgende Parallelen auf…Hitler war gegen Schwule und Lesben…Hitler bezeichnete die Arier als die einzigst Wahren…auch die Frau hatte eine gewisse Rolle unter Hitler zu erfüllen….Hitler war bereit für seinen Wahnsinn zu töten und Gewalt anzuwenden…das ist erschreckend nicht?
      Jeder soll seinen Glauben leben dürfen, wenn es gefällt und im freien Willen geschieht..doch bitte im tiefen Respekt davor, das jedes Lebewesen ein Geschöpf Gottes ist…egal welchen Glaubens, oder nicht Glaubens…

  5. axel sagt:

    Es soll jeder glauben was er will! Ich bin allerdings dafür, das sollte jeder für sich zu hause hinter verschlossener Tür machen. Das würde sehr viel Ärger ersparen.
    Kann es sowieso nicht nachvollziehen wie man in unserem high-tech-zeitalter noch an die biebel oder koran glauben kann. Die wissenschaft hat doch das meiste davon EINDEUTIG wiederlegt aber es gibt immer noch leute die das nicht raffen.

  6. felix sagt:

    religion und wissenschaft sind in unserem high tech alter sehr wohl miteinander vereinbahr und widersprechen sich in keinster weise.

    was sich jedoch widerspricht und als falsch erwies und welche sich hinter angeblicher wissenschaft verstecken, sind die evolutionisten mit ihren irregeleiteten und widerlegten theorien dessen gift immer noch den kindern in schulen gelehrt und vermittelt wird um der schöpfungsgeschichte und dem schöpfer zu trotzen und zu rebellieren in all in ihren formen. es zahlt sich nicht aus in seinem kurzen leben hier auf erden den schöpfer und seinen gesetzen zu missachten. die ewigkeit beginnt mit dem ableben und ein jeder wird zur rechenschaft gezogen und die konsequenzen im nächsten leben sind hart.

  7. habibbi sagt:

    Hallo Leute,
    Ich finde man soll die Salafisten nicht als moslems bezeichnen den das verletzt uns moslems sehr den die salafisten sind auch gegen uns moslems.Es ist so wie hinduismus & budismus die kommen alle von einem land oder die christen & die juden oder evangelisch & katolisch. da sind auch unterschiede und so ist es auch bei und Moslems & salafisten. wir mosolems sagen nicht wie die salafisten wenn du einen christen umbringst kommst du ins Paradise. unlogisch du kommst in die hölle Wynee es ist aber trotzdem schade das die die moslems dazu sagen 🙁

  8. FiliaIustitia sagt:

    @anna:
    Also erstens solltest du dich nicht über Ausländer in solch einer herabwürdigenden Art äußern, wenn du selbst nicht einmal die deutsche Rechtschreibung, geschweige denn die Sprache beherrschst.
    Zweitens heißt das nicht “Islamisten”, sondern Muslime. Ein sehr geringer Teil der Muslime weisen fundamentalistische Züge nach.
    Doch das ist leider nun einmal üblich, dass Minderheiten zum Extremismus neigen.In Deutschland gibt es mehr Nationalsozialisten als Salafisten. Wieso gibt es keine Posts darüber? Beispielsweise sorgt die Neo Nazi-Szene in Göppingen, welche sich “Autonome Nationalisten Göppingen” nennen, für großen Tummult. Morddrohungen an Bundesräte, Prügeleien mit Ausländern und Linken, diskriminierende Wandbemalungen sind üblich. Wird darüber in den Medien berichtet? NEIN.
    Ich verstehe nicht, wieso das Unbekannte den Menschen mehr Angst einjagt bzw. mehr zum Widerstand auffordert.
    Drittens sollte eine derart ausländerfeindliche Partei wie die NPD abgeschafft werden. Dies würde zwar dem Art. 21 I S. 2 verstoßen, doch ich denke dieser ist subsidiär gegenüber Art. 1 GG.
    Es müsste in der Hinsicht eine Verfassungsänderung vorgenommen werden. Rechtsextreme Parteien sollten eigtl schon seit 63 Jahren verboten werden.
    Außerdem finde ich diesen Beitrag sehr subjektiv. Es sind viele Wertungen enthalten. Das ist kein objektiv informierender Beitrag. Stichwort: Medienmanipulation…

  9. Gebe Deinen Namen ein... sagt:

    Das geht gar nicht was die da schreiben !!!!
    Das sind mal wieder die teufelsanbeter die hier alles verrichten !!
    Islam ist die einzigste wahre Religion, die dir auch wirklich zu jeder frage eine Antwort gibt, was bei anderen Religionen nicht der fall ist.
    Punkt aus Ende !!!

  10. Nura sagt:

    Solange niemand von Salafisten betroht wird oder in irgend einer Weise verletzt oder eingeschüchtert wird,ist es doch vollkommen egal was diese Leute glauben, wenn sie damit glücklich sind…Ich finde es sehr gut dass in Deutschland niemand wegen seiner religiösen Einstellung verfolgt wird, solange er nicht gegen die Verfassung verstößt. Salafisten die hier in Deutschland leben wollen, haben sich ohne Einschränkung den deutschen Gesetzen anzupassen, wie jeder andere auch… von mir aus können sie sich kleiden wie es ihnen gefällt, solange sie es freiwillig tun und niemand anderen ihre Überzeugungen aufzwingen.Generell jede Frau zu verurteilen und zu bestrafen, nur weil sie einen Schleier trägt fände ich falsch, dann müssten wir die meisten Touristinnen die von der arabischen Halbinsel kommen und traditionell ihren Schleier tragen sofort einsperren, das wäre ja lächerlich, in den meisten muslimischen Ländern können christliche Europäerinnen auch in ihrer gewohnten Kleidung laufen solange sie nicht zu freizügig herumlaufen, extem freizüge Kleidung wird ja auch in Deutschland nicht an allen Orten akzeptiert, da man überall eine gewisse Anpassung erwatet. Aber im allgemeinen können wir in Deutschland so leben wie es unserer Persönlichkeit entspricht und das ist sehr schön!

  11. Daniel sagt:

    Hallo Leute.
    Gottglaube sollte jedem selbst überlassen werden.
    Meiner Meinung nach ist die Religion bzw. unsere derzeitige Auslegung der Hauptgrund für Kriege und Mord auf dieser Welt. Nächstenliebe ist tot.
    Wenn es einen Gott und einen Grund gibt, warum er..es oder sie verschiedene „Gangs“ gründet, dann ist das bestimmt nicht die Rivalität zwischen diesen. Mal ehrlich, wieviele Religionen beanspruchen für sich die Einzige zu sein ? 😉

    Meine Meinung zu politischen Salafisten??
    Sie wollen und respektieren uns Andersgläubige nicht.
    Sie leben dumm und stur nach einem nicht mehr zeitgemäßen Text und sind dabei sowohl überheblich und radikal.
    Sie leben bei uns obwohl sie uns verachten…

    Sollen sie sich verp…en. Es gibt bestimmt eine Insel wo diese Freaks sich einsam wohlfühlen. Da können sie dann frei rumlaufen und explodieren wann es ihnen passt.

    Nee, wir lassen wir uns in Deutschland an der Nase rumführen.
    Da bekommen bekannte Radikale Platzverbote…lächerlich.
    Da wird uns unsere geliebte Demokratie irgendwann den Hals brechen.
    Und unsere Politiker reden von Schlichten. Wie sehr respektieren Salafisten wohl eine Bundeskanzlerin und einen homosexuellen Aussenminister? Haha, das wird noch lustig werden.

    Bitte bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Muslime, Juden Christen oder egal wen, der friedlich seinen Glauben lebt.

    Ich wünsche euch Glück und einen guten Rutsch
    Gruß, Daniel

  12. Vera sagt:

    Deine Meinung ist schwachsinnig Anna , ich kann zwar ein wenig deine Unruhe verstehen , aber glaube mir du weißt genauso wenig was Gleichberechtigung ist , also spare die deine Irrelevanten Worte.!!
    Ich als Moslem , habe eure Religion genau unter die Lupe genommen und fest gestellt , dass wir uns alle im Grunde ähneln. Laut deinem Glauben haben früher die Frauen auch einen Kopftuch/Schleier getragen und Moses hat es verboten Schweinefleisch zu Essen. Also entweder du stellst dich gegen deine Religion , odeeer? Anders kann ich es mir nicht erklären…zwar war dies nicht das Thema , aber es musste mal gesagt werden. Außerdem Du kannst den Islam und die orientalische Herkunft nicht in eine Schublade stecken!! Wenn die eigene Politik es in Deutschland zu lässt , dann nur zu ,soweit ich weiß sind doch eure Politiker etc. auch immer die Besten, was nun?

  13. Boss sagt:

    Alle raus aus Deutschland ist ja nicht mehr schön hier wie die Tiere am besten im Käfig sperren

  14. Lars sagt:

    Hallo Leute,
    Ich verstehe das Wort Salafisten nicht kann mir das jemand erklären?

Hinterlasse eine Nachricht

© 2012 Weiss gar nix. - Alle Rechte vorbehalten. Impressum.