Du befindest Dich hier: Startseite » Ausbildung & Beruf » Tipps für Initiativbewerbungen

Initiativbewerbungen sind manchmal die letzte Lösung - Foto von: © detailblick - Fotolia.com

Initiativbewerbungen sind manchmal die letzte Lösung - Foto von: © detailblick - Fotolia.com

Viele finden nach dem Studium nicht gleich eine Stelle. Oftmals ist der Gang zur Arbeitsagentur recht deprimierend. Man füllt irgendwelche Formulare aus, lässt sich sagen, dass man Eigeninitiative zeigen muss und am Ende bekommt man eine Maßnahme aufgedrückt.

Es gibt drei Bereiche, zwischen denen man bei den Maßnahmen wählen kann. Entweder man macht einen Sprachkurs oder man entscheidet sich für einen PC-Kurs. Die letzte Möglichkeit ist ein Kurs, in dem man lernt, wie man eine Bewerbung schreibt. Die meisten Akademiker sind jedoch der Sprache mächtig und auch am PC haben wenige Probleme und was die Bewerbung angeht, da gibt es kaum Kurse, die einem in Sachen Kreativität etwas beibringen können. Aber genau das bräuchten Menschen, die sich in der Phase nach dem Studium befinden, denn die Stellen im eigenen Bereich sind rar. Es gibt immer wieder Angebote für ein Praktikum, doch eine richtige Stelle mit einem vollen Gehalt zu bekommen, das geht dann doch nicht so einfach.

Was tun also, wenn die Agentur keinen Tipp hat und die Anzeigen nichts Passendes ausspucken? Die einzige Möglichkeit, die man dann noch hat, ist eine Initiativbewerbung. Doch wie geht man vor, wenn man nicht weiß, welche Stellen das Unternehmen gebrauchen könnte?
Natürlich ist es immer gut, wenn man eine Ansprechperson hat. Wer keinen im Unternehmen kennt, der sollte recherchieren und vor allem im Unternehmen anrufen.
Ist die Stelle, auf die man sich bewirbt noch nicht eindeutig beschrieben, sollte man insbesondere darauf eingehen, was man gut kann. Benennen Sie vor allem Bereiche, bei denen Sie wissen, dass das Unternehmen sich auf diese spezialisiert hat.
Im Anschreiben selbst ist es wichtig, dass keine Floskeln benutzt werden. Nutzen Sie das Anschreiben für die Bewerbung der eigenen Person. Seien Sie selbstbewusst, aber nicht überheblich. Zeigen Sie vor allem, dass Sie sich für das Unternehmen interessieren und auch warum das so ist.

1 Kommentar

  1. Lena_87 sagt:

    Zu dem Thema habe ich neulich einen interessanten Artikel in der Zeit gelesen. Ich denke, dass Initiativbewerbungen sehr sinnvoll sein können und bin dankbar für die Tipps! 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

© 2012 Weiss gar nix. - Alle Rechte vorbehalten. Impressum.