Du befindest Dich hier: Startseite » Schule & Uni » Tipps für die Schule

Lernen - Foto von: © panthermedia.net/Andres Rodriguez

Lernen - Foto von: © panthermedia.net/Andres Rodriguez

In der Schule gilt es, viele verschiedene Herausfoderungen zu meistern. Es gibt schwieriege Klassenarbeiten, viele Hausaufgaben, unzählige verschiedene Fächer, Freunde und Feinde auf dem Schulhof und Lehrer, die man sehr oder gar nicht mag. Um möglichst unbeschadet und erfolgreich durch die Schulzeit zu kommen, gibt es einige Tricks, die dabei helfen können. Doch aufgepasst- Nicht jeder Trick eignet sich gleich gut für jeden, und jeder gut gemeinte Ratschlag kann auch nach hinten losgehen, wenn er falsch angewendet wird oder nicht auf die Situation passt. Dennoch gibt es einige allgemeingültige Regeln, die dabei helfen können, die Schule mit Bravour zu meistern.

Eine tolle Art, eine Fremdsprache zu lernen, ist es, Hörbücher oder Filme in der fremden Sprache zu hören und anzuschauen. So gewöhnt man sich an die Sprachmelodie und lernt, intuitiv zu wissen, welche Satzkonstruktion sich richtig und welche sich falsch anhört. Außerdem trainiert man so seine eigene Aussprache, wenn man versucht, schwierige Wörter nachzusprechen. Hörbücher kann man auch nebenbei hören, zum Beispiel beim Zimmer aufräumen oder zeichnen. Handelt es sich um ein schwieriges Hörbuch, ist es sehr hilfreich, wenn man die Geschichte bereits kennt und das Buch auf Deutsch schon gelesen hat. Dann muss man sich nicht auf die inhaltlichen Zusammenhänge konzentrieren, sondern kann den Fokus ganz auf die Sprache legen. Auch toll zum Sprachen lernen ist ein Tandempartner, der die andere Sprache als seine Muttersprache spricht. Mit ihm kann man sich unterhalten oder chatten und lernt so auch eine Menge über die Sprache.

Um gut lernen zu können, ist es auch wichtig, den Spass dabei nicht zu vergessen. Selbst so ein trockenes Thema wie Erdkunde kann Spass machen, wenn man nicht nur die Hauptstädte von Ländern auswendig lernt, sondern dazu auch noch etwas über die Stadt herausfindet, was einen interessiert. Je nach Interesse kann man sich eine Band aus der Stadt anhören, die Homepage vom Zoo oder vom Museum anschauen oder herausfinden, was die Menschen dort am liebsten essen.

Spass macht lernen auch in der Gruppe. Eine Lerngruppe hat viele Vorteile. Gemeinsam kann man sich Sachen besser merken und auch für die Motivation ist es super mit anderen zusammen zu lernen.

2 Kommentare

  1. Ich denke auch, dass man die größten Erfolge in der Schule einfahren kann, wenn man mit Spaß bei der Sache ist. Was allerdings Spaß macht, ist bei jedem sicherlich unterschiedlich. Ich zum Beispiel habe Erdkunde immer sehr gerne gehabt und habe es nie als trocken empfunden! Man muss sich aber immer auch vor Augen halten, dass einem nie alles Spaß machen kann! Wenn man das akzeptieren kann, dann ist das schon die halbe MIete!

  2. Luise sagt:

    Ich sehe das genau so! Alles kann und muss einem nicht Spaß machen. Nach meiner Erfahrung nicht zu unterschätzen ist aber auch die soziale Komponente! Gerne in die Schule gehen wird nur derjenige, der sich dort auch wohlfühlt, Freunde in der Klasse hat und nicht willkürlichem Mobbing ausgesetzt ist! Da ist an vielen Schulen noch Nachholbedarf!

Hinterlasse eine Nachricht

© 2012 Weiss gar nix. - Alle Rechte vorbehalten. Impressum.