Du befindest Dich hier: Startseite » Lernprobleme » Nachhilfe – und wie viel soll es kosten ?

Nachhilfe – früher war das ein Zeichen dafür, dass der Schüler mit seinen Klassenkameraden nicht mehr mithalten kann. Meistens wurde es dann darauf zurück geführt, dass der betreffende Schüler zu faul ist oder einfach nicht über die Fähigkeiten verfügt, um den Stoff zu schaffen. Nachhilfe in Anspruch zu nehmen war in jedem Fall immer mit einem negativen Aspekt behaftet.

Das hat sich geändert. Es ist bei weitem keine Schande mehr, wenn das eigene Kind Nachhilfe nimmt. Wer es sich leisten kann, sorgt dafür, dass das eigene Kind in jedem Fall mit den anderen mithalten kann. Viele Schüler wollen auch aus eigenem Antrieb heraus Nachhilfe in Anspruch nehmen, sie sind leistungsorientierter und wollen sich mit dem Stoff auseinander setzen.

Jedoch gibt es qualitative Unterschiede bei der Nachhilfe. In manchen Nachhilfekreisen findet beispielsweise kein Einzelunterricht statt. Ob dem Schüler mehr damit geholfen ist, in einer Gruppe zu lernen oder lieber den Stoff mit einem Nachhilfelehrer alleine aufzuarbeiten, das gilt es heraus zu finden, denn jeder Schüler ist anders und muss seinen eigenen Weg finden, wie der Stoff am besten zu erlernen ist. Wichtig ist, dass der Schüler ein gutes Verhältnis zu dem Nachhilfelehrer aufbauen kann, in entspannter Atmosphäre lässt es sich besser lernen. So kann der Nachhilfelehrer den Stoff besser vermitteln und der Schüler muss so auch keine Scheu haben nachzufragen, wenn er etwas nicht verstanden hat.

Bei der Wahl des Nachhilfelehrers gilt es einiges zu beachten. Soll es ein Schüler einer höheren Klasse sein, ein Student, ein Fachmann oder gar ein ausgebildeter Lehrer? Natürlich können bestimmte Personen gewisse Inhalte besser vermitteln. Aber man sollte immer daran denken, dass der Schüler mit dem Nachhilfelehrer auf eine Basis der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit kommen können muss, um eine Basis zu schaffen, auf der man den Stoff aufarbeiten kann. Letztendlich kann die Ausbildung des Lehrers auch den Preis der Nachhilfestunden bestimmen. Dabei gilt, je besser die Ausbildung, desto höher der Preis. Bessere Ausbildung des Lehrers bedeutet aber nicht automatisch, dass die Nachhilfe besser fruchtet. Foto : © knipseline  / pixelio.de

© 2013 Weiss gar nix. - Alle Rechte vorbehalten. Impressum.