Du befindest Dich hier: Startseite » Ausbildung & Beruf » Berufe im Profil: Automobilkaufmann/-frau

A und O des Automobilverkäufers sind Menschenkenntnis und buchhalterische Fähigkeiten. - Foto von: © panthermedia.net/ 126089 (Arne Trautmann)

A und O des Automobilverkäufers sind Menschenkenntnis und buchhalterische Fähigkeiten. - Foto von: © panthermedia.net/ 126089 (Arne Trautmann)

Den Beruf des Automobilkaufmannes kann man durch eine bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung erlangen. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie man diese Ausbildung absolviert. Auf der einen Seite gibt es die rein schulische Ausbildung, bei der man jedoch keinen Anspruch auf eine monatliche Vergütung hat. Anders sieht es da schon bei der dualen Ausbildung aus, die neben dem schulischen Bereich auch Industrie und Handel umfasst. Da man dort auch praktisch tätig ist, steht einem eine monatliche Vergütung zu. Diese kann von Betrieb zu Betrieb stark variieren, unterliegt jedoch einer tariflichen Spanne. So sollte man im ersten Ausbildungsjahr mindestens 436 Euro monatlich bekommen, während im dritten Jahr bis zu 755 Euro möglich sind.

Voraussetzungen für den Beruf des Automobilkaufmannes

Wenn man den Beruf des Automobilkaufmannes ergreifen möchte, sollte man ein paar Voraussetzungen erfülle. Dazu gehören unter anderem Flexibilität, Selbstständigkeit, ein guter Umgangston und sehr gute Mathematik- und Deutschkenntnisse. Wenn man im Verkauf tätig sein möchte, sollte vor allem auch auf ein gepflegtes Äußeres und ein gewisses Verhandlungsgeschick geachtet werden. Doch als Automobilkaufmann sind auch andere Einsatzgebiete als nur im Verkauf möglich. So kann man auch bei Importeuren oder bei den Autoherstellern direkt vor Ort arbeiten.

Tätigkeiten eines Automobilkaufmannes

Im Vordergrund stehen jedoch in allen Situationen kaufmännische Aufgaben. So müssen Aufträge bearbeitet und Verträge für den Autoverkauf vorbereitet werden. Außerdem ist man für die Buchführung des Betriebes verantwortlich und hat somit eine gute Übersicht, um auch die Jahresabschlussberichte zu dokumentieren. Neben den kaufmännischen Dingen sind es vor allem die Beratung und der Verkauft, die den Automobilkaufmann im Berufsleben begleiten werden. So muss er den Kunden Preisvorschläge unterbreiten, sie bei verschiedenen Finanzierungsmodellen beraten und letztendlich auch einfach ein Gespür dafür haben, was zu dem Kunden passen könnte.

 

Hinterlasse eine Nachricht

© 2012 Weiss gar nix. - Alle Rechte vorbehalten. Impressum.